Pfeifenorgeln - Warum macht man so etwas?

Seit 2003 bastle ich an Pfeifenorgeln. Damals hatte ich keine Lust mehr auf elektronsiche Instrumente und konnte bei einem Orgelhändler in Wuppertal mit meinem Vater ein Positiv von Hofbauer erstehen. Eigentlich fehlte nur eine Pfeife (das tiefe C wollte einfach nicht klingen, die ich bei Ebay nachkaufen wollte.

Weiter ging's

Da war ich dann aber etwas zu erfolgreich. Das Ergebnis war dann das Hauptwerk der heutigen Kellerorgel.

Die fehlende Pfeife brauchte ich dann nicht mehr, weil mit der Vorlage der Kellerorgel das tiefe C sich doch zur Mitarbeit überreden ließ. Dann kam es wie es kommen musste: Nach dem Umzug nach Grevenbroich konnte die große Orgel im Keller nicht mit, also wurde dort ein neues Instrument in Angriff genommen.

Noch lange nicht fertig...

Die Truhe entstand zunächst, um in einer Mietwohnung leise spielen zu können. Mittlerweile dient sie zum Üben und als Begleitinstrument bei kleineren Gottesdiensten in unserer Pfarreiengemeinschaft. Wer qualitativ hochwertig und schöne Instrumente sucht, kann jetzt hier das Lesen abbrechen: Das hier ist eine Bastelzone.

Die Instrumente im Überblick

An nur drei der Instrumente habe ich selbst Hand angelegt.

Dachbodenorgel Kapellen

Diese Orgel wuchs und wächst noch immer im Dachboden unseres Hauses in Kapellen. Mittlerweile ist sie mein größtes Projekt und das Instrument, das ich am meisten nutze.

Truhenorgel

Die Truhenorgel steht meist im Wohnzimmer, wo sie als Übeorgel dient. Da sie leicht zu transportieren ist, begeleitet sie uns aber auch zu Gottesdiensten, falls die große Kirchenorgel unpraktich ist.

Kellerorgel Schillingen

Die Kellerorgel besteht aus einer ehemals einmanualigen Orgel aus Greding und einem Postiv aus Freiburg. Das Hauptwerk ist komplett aus einem Guss, das Positiv ist aus vielen Quellen zusammengestellt.

Hofbauer Positiv

Diese Orgel war der Startpunkt. Nach vielen Jahren mit Keyboards konnte ich mit meinem Vater erstmals eine gebrauchte "echte" Orgel erstehen. Sie kam gebraucht vom Orgelhändler Ladach in Wuppertal.