Bau des FLutlichts für Platz 2

19. und 20. September 2020

Während Platz 3 nun schon seit 1999 eine Flutlichtanlage hat, die im Laufe der Zeit von Halogenstrahlern auf HQL-Lampen und schließlich auf LEDs umgestellt worden waren, blieben die beiden anderen Plätze zunächst dunkel.
Der Grund war recht einfach: Platz 3 liegt alleine da und bietet ausreichend Platz neben den Zäunen, um anfangs vier und jetzt sechs Masten unterzubringen.
Platz 2 hat nur Platz für einen Mast, da sonst die Masten am Rande der Plätze 3 oder 1 stehen müssten und damit Spieler behindern würden. Wer rechnet beim Laufen nach einem Ball schon mit einem Hindernis vor dem Zaun.
Mit normalen Strahlern war es aber nicht möglich, kostengünstig den Platz auszuleuchten.
Da nun in Büttgen für die METS Tennisschule Michael Eistert von uns eine Flutlichtanlage gebaut wurde, kamen wir an LED Strahler mit 200 Watt. Sechs dieser Strahler plus zwei 100 Watt Spots erlauben es nun, auch nach Einbruch der Dunkelheit zu trainieren.

Danke an die spontanen Helfer vom LK-Turnier, die den Mast aufgerichtet haben.

TVSH

Bilder

Diashow

[] Der Mast ist mit sechs Strahlern á 200 Watt und zwei Spots á 100 Watt bestückt
[]
Das Loch für das Fundament wurde mit einem Handbohrer ausgehoben, der bis zu einem Meter tief bohren kann.
[]
Viele Steine waren im Weg
[]
Kleiner Test, ob alle Lampen brennen
[]
Beim Aufstellen halfen die Spieler aus Konz, Nunkirchen und Mitlosheim (hoffentlich habe ich niemanden vergessen), die zweigleich ihr LK Turnier spielten
[]
Nach dem Aufrichten funktionieren die Lampen immer noch...
[]
Platz 1 (teilweise mit kalt-weißem Licht)
[]
Die Lampen sind noch nicht ausgerichtet. Der Beton muss erst aushärten, bevor man die Leiter anstellt.
[]
Platz 1 liegt im Schatten
[]
Noch stehen die Stützen zum Ausrichten
[]
Blick von der Straße
[]
Block von Platz 1
[]
Platz 1 bleibt dunkel
[]
Totale